StattBücherei Linden
×

Neuigkeiten


17.10.2019: Autorenlesung mit Kristina Hänel

Kristina Hänel

Die bisher bekannteste Autorin und gleichzeitig die mit der kürzesten Anreise war jetzt zu Besuch in der StattBücherei: Die engagierte Ärztin Kristina Hänel aus Linden. Sie stellte ihr im März 2019 erschienenes Tagebuch „Das Politische ist persönlich.“ vor.
In lockerer Atmosphäre sprach Hänel immer sachlich, aber auch sehr bewegend über ihre Arbeit als einzige (!) Ärztin in Gießen, an die Frauen sich wenden können, die eine Schwangerschaft abbrechen möchten.
Hänel berichtete, dass die Entscheidung keiner Frau leicht falle, und sie als Ärztin in jedem Fall Unterstützung biete. Die Lebensumstände der Schwangeren dabei könnten unterschiedlicher nicht sein.
Immer wieder konnten die interessierten Zuhörer Fragen stellen, waren teils überrascht über die Antworten und die persönlichen Berichte Hänels. Jedem war die Möglichkeit gegeben, genau das zu bekommen, weswegen Hänel, wie viele andere Ärzte auch, angezeigt wurde: Informationen rund um Schwangerschaftsabbruch.

Was zum bedrückenden oder emotionalen Thema hätte werden können, weiß Kristina Hänel in einer zugänglichen, sogar entspannten Art und Weise vorzustellen: Da weiß eine wo von sie redet und man versteht, warum so viele sich ihr angeschlossen haben oder inspiriert zu eigenen Aktionen fühlten (wie etwa die Gründung von Pro-Choice-Gruppen, z.B. in Gießen)
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Hänel für den Abend, der sehr informativ aber auch ermutigend war, und danken ihr, dass sie ein vermeintliches "Tabuthema" in ganz Deutschland zum Thema gemacht hat.
Das Buch ist erschienen im Argument Verlag, zur Webseite geht es hier.

27.9.2019: Autorenlesung mit Jörg Olbrich

Autor Jörg Olbrich

Diesmal zur besten Kaffeezeit geladen, konnten Ida und Bärbel Weigand eine gemütliche Runde bei Heißgetränken, Kuchen und Schnittchen begrüßen. Es gab die Möglichkeit zum intensiven Gespräch mit Autor Jörg Olbrich über seine Arbeit und die aufwändige Recherche zu seiner Buchreihe über den 30-jährigen Krieg.
Sein persönliches Interesse insbesondere am 30-jährigen Krieg ist nicht zuletzt dadurch begründet, dass sein Heimatdorf Laufdorf diesem fast komplett zum Opfer fiel. Die tausende Mannen starken Heere brandschatzten und übernahmen gnadenlos komplette Städte und Dörfer auch hier in unserer Gegend.
Seine Bücher erfordern sehr viel Recherche: Jörg Olbrich muss für jede geschriebene Buchseite mindestens dreimal so viele Seiten lesen, oft natürlich in sehr alter Schrift. Er besucht historische Orte auch im Urlaub und manchmal zum Leidwesen seiner Frau, wie er schmunzelnd erzählt.
Das gute Dutzend sehr interessierten Gäste in der StattBücherei genoss die Möglichkeit, den Autor zu befragen und seinen lebendigen Schilderungen zu folgen. Olbrich liest ebenso bei Mittelalterfesten und Buchmessen. Noch lange nach der Lesung wurde im gemütlichen Lesesaal beieinander gesessen und gesprochen.
Die StattBücherei freut sich über den guten Zuspruch und das große Interesse und bedankt sich bei dem Autor!

Zum Artikel des Gießener Anzeigers geht es hier, zum Artiekl der Gießener Allgemeine hier und hier geht es zur Webseite des acabus-Verlags, in dem die Romane Olbrichs erscheinen.

13.6.2019: Chill mal dein Leben, Papa mit Martin Guth und Johannes Napp

Martin Guth
Johannes Napp an der Gitarre

Martin Guth in Begleitung von Johannes Napp bescherten der StattBücherei die bisher größte Veranstaltung überhaupt: über 50 Zuhörer wurden über 2 Stunden lang bestens unterhalten!
Bereits zum zweiten Mal war der Kabarettist Guth in der StattBücherei zu Besuch, diesmal mit seinem neuen Buch Chill mal dein Leben, Papa. Johannes Napp begleitete an der Gitarre und gab außerdem Cover und eigene Stücke zum Besten.
Zu Martin Guths Webseite.
Hier geht es zum Artikel des Gießener Anzeigers, hier zum Artikel im Lindener Blättchen.

16.5.2019: Konzert mit "Orgel, Flöten & Co."

Elsbeth Weiß bei der Begrüßung
Während des Konzerts

Erneut eine Premiere in der StattBücherei: die Gruppe "Orgel, Flöten & Co." gab das erste Konzert der StattBücherei!
Begonnen wurde mit dem musikalische Märchen Peter und der Wolf von Sergej Prokofjew, von Nicolas M. Nagel für Blockflöten eingerichtet. Alle Motive des für große Orchester komponierten Werks erklangen in Kleinformatbesetzung. Anschließend wurden den knapp 30 Besuchern weitere Stücke aus dem Repertoire der Gruppe geboten.
Hier geht es zum Artikel in der Gießener Allgemeinen.

11.4.2019: "Erlebtes und Erdachtes" mit Michael Endter

Michael Endter

Abenteuer und Begegnungen auf seinen Reisen nach Fernost, aber auch in heimischen Gefilden sind der Grundstoff, aus dem der Autor Michael Endter seine Kurzgeschichten verfasst, von denen er eine Auswahl in der StattBücherei am Donnerstagabend zum Besten gab. Die rund 30 Zuhörerinnen und Zuhörer nahm er mit quer durch den Himalaya in die nordwestlichste Provinz Chinas, Sinkiang, wo ausgerechnet ein Soldat ihm zur Gefahr wurde. Danach führte die (Lese-)Reise nach Thailand zu einem dreisten Raubüberfall.
Ungeheuerlich jedoch, was eine Frau in der Kurzgeschichte „Der Brief“ in den eigenen vier Wänden zu Hause durchlebte. Der Autor lieferte dazu drei Varianten, wie die Geschichte ausgehen könnte und forderte das Publikum zur Abstimmung über ihren Favoriten auf. Während der Pause bei Häppchen und Getränken wurde darüber noch heftig diskutiert.
Weiter ging die Reise mit Texten über Marienbad, dann nach Weimar und schließlich Islamabad. Nach zweieinhalb Stunden Programm gab es reichlich Beifall für den Autor Michael Endter, der erst nach der Pensionierung seine Passion zum Schreiben verwirklicht hat. Seine nun erste eigene Lesung wurde durch die von Bärbel und Ida Weigand sowie Christoph Geist ehrenamtlich geführte Stattbücherei Linden ermöglicht.

1.1.2019: StattBücherei mit neuem Logo

Die StattBücherei ist sehr glücklich über unser neues Logo, liebevoll entworfen von Meret Schliephacke.
Das Logo kombiniert das Herzstück unserer Arbeit, das Haus, wunderschön mit den Büchern in Form der stylisierten Fenster!
Zum Instagram-Account von Meret geht es hier.

das neue Logo!

Vielen Dank an die Künstlerin für ihre Arbeit - und die Geduld mit unseren Vorschlägen...!

8.11.2018: Lesung mit Henrich Dörmer

Henrich Dörmer
Während der Pause

Mit Mundart, Mord und Quittenschnaps gestaltete der Licher Autor Henrich Dörmer seine Krimilesung in der StattBücherei. Vor knapp 40 gebannten Zuhörern stellte Dörmer seinen neuesten Roman "Hünenschlag" vor, in dem Unfall-Ermittler Cervinus und seine Kollegen es zunächst mit einem scheinbar tödlichen Unfall eines Landwirts mit seiner Heuballenpresse zu tun haben. Mit viel Herzblut und, je nach Romanfigur, waschechtem Platt erweckte der Autor mit außergewöhnlichem Talent für Dialoge seine Figuren zum Leben, ob beim Basketballspiel der Gießen 46ers oder beim explosiven Quittenschnapsbrennen.
Und obwohl sich der Unfall des Landwirts im Laufe der Ermittlungen doch als Mord entpuppt, herrschte im Saal der StattBücherei beste Stimmung, mehrfach brachten die Allüren einiger Charaktere das ganze Publikum zum Lachen. Aber auch Spannung kam auf, beispielsweise als Dörmer vorlas, wie der Bruder eines von Cervinus' Kollegen entführt wurde. Auf der Suche nach den Entführern bewegten sich die Ermittler dann schließlich auch in Lindener Gemarkung - wenn auch nur auf der Durchreise.
Die StattBücherei bedankt sich ganz herzlich bei Herrn Dörmer für einen tollen Abend mit super Stimmung!
Weitere Infos über den Autor und seine Bücher hier.

11.10.2018: Musik mit Rosa und Ina

Rosa und Ina

Zum gemeinsamen Singen und Zuhören hatten die zwei Gießener Musikerinnen Rosa und Ina in die StattBücherei geladen. Zusammen mit knapp 40 Zuhörern wurden in gemütlicher Atmosphäre Kanons gesungen und (für manche Zuhörer altbekannte, für andere unbekannte) Volkslieder. Die Künstlerinnen gaben Hintergrundinformationen zu den Liedern, von denen viele mehrere Jahrhunderte alt sind.
Rosa und Ina gaben außerdem für die Zuhörer selbst Lieder zum Besten, vom Älterwerden und Gegenmaßnahmen über die als "Hexe von Neuss" ermordete Hester Jonas bis hin zu vergänglichen Modetrends und deren Abhilfe (z.B. im in Kooperation mit der Jugendwerkstatt betriebenen PEPP-Laden).
Nach "Ade zur guten Nacht" ließ man den Abend gemütlich zusammen ausklingen. Danke an die beiden Künstlerinnen für einen gelungenen Abend mit einzigartiger Stimmung!

27.9.2018: Lesung mit Jule Heck

Jule Heck

Die Gambacher Autorin Jule Heck war zu Gast in der StattBücherei, um vor über 30 Besuchern ihren Krimi "Tödlicher Duft" aus der Reihe "Tod im Schatten der Burg" vorzustellen!
Die Zuhörer wurden mitgenommen auf eine "Mordsjagd" durch die Wetterau (mit Abstechern in Vogelsbergkreis und Gießener Land), um die Kommissare aus dem K10 in Friedberg bei den Ermittlungen zu unterstützen. Die Autorin erzählte zwischendurch von ihrem Schreibprozess und erläuterte, dass Verwandte und Bekannte immer wieder gerne in den Romanen "zu Mördern gemacht" werden möchten - und selbst eine kleine Rolle als geschwätzige Nachbarin heißbegehrt ist.
Nach der Lesung ließ man im Gespräch mit Frau Heck und miteinander den Abend bei Getränken und Gebäck gemütlich ausklingen. Die StattBücherei bedankt sich bei Frau Heck für einen tollen Abend mit viel Blutvergießen aber auch Gelächter und stellt sich gerne für zukünftige "Mordfälle" als Kulisse zur Verfügung...!
Mehr Infos über die Autorin und ihre Bücher hier.

28.6.2018: Lesung und Musik mit Beatrice Miguel und Eva Saarbourg

Beatrice Miguel
Eva Saarbourg

Erneut volles Haus bei unserer Lesung mit Musik von Beatrice Miguel und Eva Saarbourg!
Die dritte unserer Veranstaltungen im Mai/Juni lud ein nach Italien, für das laut Miguels Buch "ein Leben nicht reicht" (Una vita non basta) um es zu erkunden. Eva Saarbourg erkundete mit ihren Liedern emotionale Themen wie Mut zu mehr Gefühlen und Grenzen überwinden und sorgte so für die perfekte Stimmung zur Reise. Anschließend konnten die über 40 Zuhörer bei Bruschetta und anderen Antipasti ins Gespräch kommen und den Abend gemütlich ausklingen lassen.
Die StattBücherei dankt den zwei Künstlerinnen ganz herzlich für einen gelungenen, unterhaltsamen Abend!
Weitere Informationen zu Beatrice Miguel und ihrem Buch hier, weitere Informationen zu Eva Saarbourg und ihrer Musik hier.

17.5.2018: Leseshow mit Martin Guth

Martin Guth
Zuhörer

"Sagenhaft Guth" war die Leseshow mit Martin Guth: Der Butzbacher Kabarettist gastierte in der StattBücherei Linden mit seiner Leseshow „Satirisch Guth“. Vor über 40 begeisterten Zuhörern las und spielte Guth aus seinen Büchern, Kolumnen und sang eigene Lieder.
Tränen gelacht wurden zu Guths höchst interessanten Ausführungen über Besuche schwedischer Möbelhäuser und englischsprachigen Klamottenläden in Frankfurter Einkaufsstraßen. Die Lieder singt man automatisch und voller Überzeugung mit, auf diese Weise kann man sich noch lautstark und rückwirkend von so unnützen Veranstaltungen wie den Bundesjugendspielen verabschieden. Die StattBücherei hofft sehr auf ein Wiedersehen!
Weiter Informationen über Martin Guths Bücher oder kommende Veranstaltungen hier.

3.5.2018: Lesung mit Jörg Olbrich

Autor Jörg Olbrich
Zuhörer

Der Laufdorfer Autor Jörg Olbrich eröffnete die kleine Sommer-Lesereihe mit seinem "Winterkönig", Geschichten aus dem 30-jährigen Krieg, der vor genau 400 Jahren seinen Anfang nahm. Vor 25 interessierten Zuhörern las der Autor Passagen aus seinem Buch, das anhand von drei Hauptcharakteren an drei Orten in Europa anschaulich den Beginn des Krieges darstellt. Außerdem erklärte Olbrich seinen Recherche-Prozess und die Arbeit für das Buch, das den Beginn einer Serie bildet.
Zuhörer konnten ihre Fragen stellen und im Gespräch mit dem Autor genaueren Einblick sowohl in die Geschichte gewinnen - als auch in die Gegenwart und den Schreibprozess über so ein einschneidendes Kapitel der Vergangenheit.
Weitere Informationen über den Autor und den "Winterkönig" hier.

Powered by w3.css